Clean Eating-A-B-C – von A wie Apfel bis Z wie Zucchini

Jede Woche eine neue Reise ins Cell-Food – exklusiv für „Dialog Exclusiv“ und www.iss-sinnvoll.de 

Q wie Quendel –

„Quendel“ – was ist denn das? Antwort: der wilde Bruder vom Thymian. Er duftet wunderbar würzig und strotzt vor Mineralstoffen – vor allem Calcium, Kalium, Magnesium und ganz besonders: Eisen. Außerdem besitzt das wilde Kraut viel Chlorophyll. Durch die Kombination mit Eisen unterstützt Quendel die Sauerstoff-Versorgung des Organismus. 

Als Tee hilft er wie sein Bruder Thymian aufgrund der krampflösenden Eigenschaften bei Husten, Asthma & Co. Bei Verdauungsbeschwerden und Blähungen hilft er ebenfalls.

Die im Quendel enthaltenen Bitterstoffe unterstützen die Leber- und Galle – vor allem bei der Bildung des Gallensaftes, der für die Mikro-Nährstoff-Aufnahme im Dünndarm notwendig ist. Die Bitterstoffe binden außerdem Schleim im Organismus und helfen dabei, diesen aus dem Körper zu befördern.

Hildegard von Bingen hat Quendel bei Hautkrankheiten empfohlen, die ja letztlich aus dem Körperinneren kommen und eine Überlastung der Ausleitungsorgane (Leber, Lunge, Nieren, Darm) darstellen. Quendel kann die Entgiftung ankurbeln und die Haut aus dem Inneren heraus regulieren. Auch hier gilt: wahre Schönheit kommt von innen.

Quendel ist ein kräftiges und würziges Gewürz. Man kann es sehr gut in der mediterranen Küche einsetzen – ähnlich wie Thymian.

Crossover: Da Quendel aufgrund der enthaltenen Mineralstoffe sehr basisch wirkt, kann man mit ihn auch als Basen-Bad genießen.

Nächste Woche geht es weiter mit R – wie…

UND: Extra-Rubrik – was kann eigentlich alles das wunderbare Kokosöl? -> fettlösendes Putzmittel – da man Fett idealerweise mit Fett löst, eignet sich das Kokosöl wunderbar hierfür – ich verwende immer das Kokosöl von Dr. Goerg.

© Alexandra Skirde – www.iss-sinnvoll.de – alle Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.