#JenniferFuchs #Heilpraktiker #Rawfood #Plantbasedfood #rohvegan #cleaneating #emotionalkörper #düsseldorf #rawandsexyde #isssinnvollde #eatrawstaysexy #rawandtastyorg #love

Hör auf deine Körperweisheit – Arbeit mit der Emotionalkörper-Therapie

Vor einiger Zeit habe ich ein Posting auf Facebook und Instagram gemacht wo es um die Emotionalkörpertherapie ging. Und dieses hat sehr großen Anklang gefunden und so habe ich versprochen, dass ich darüber noch einen Artikel schreibe. Und das tu ich hiermit 😉

Was ist die Emotionalkörper-Therapie?

Die Emotionalkörper-Therapie, auch kurz EKT genannt, wurde von der Ärztin Dr. Susanna Lübcke und der Physiotherapeutin Anne Söller ins Leben gerufen. Basierend auf ihren zuerst ganz eigenen Erfahrungen, bemerkten sie, wie unglaublich die Arbeit mit dem Emotionalkörper/den Gefühlen ist und wie hilfreich sie ist. Beide Therapeutinnen haben so auch eigene Erkrankungen und Beschwerden hinter sich gelassen.

Die Emotionalkörper-Therapie ist eine sanfte Heilmethode, die helfen kann, verdrängten Gefühlen, seelischen Blockaden und körperlichen Beschwerden in Liebe nahe zu kommen, um sie aus ihren Verstrickungen zu lösen.

Dies ist alleine möglich, aber auch begleitet von einem Therapeuten, der mit diesem Thema arbeitet.

Wann/Wobei kannst du die EKT anwenden?

·         Wenn du dir nicht sicher bist, welche Richtung du im Leben einschlagen sollst

·         Wenn dir körperlich etwas weh tut

·         Wenn du von deinen Emotionen (immer wieder) übermannt wirst

·         Wenn du unter einer schweren Erkrankung leidest

·         Wenn du im Leben mit neuen Herausforderungen konfrontiert wirst

·         Wenn du deinen persönlichen Entwicklungsprozess beschleunigen möchtest

·         Wenn du mehr über deine eigenen Glaubenssätze wissen möchtest

·         Wenn du im Leben nicht immer wieder die gleichen begrenzten Erfahrungen machen möchtest

·         Wenn du deiner Intuition mehr Aufmerksamkeit schenken möchtest

·         Wenn du lernen möchtest, dass Krankheit und Leid keine Strafen sind

·         Wenn du deine Selbstheilungskräfte stärken möchtest

·         Wenn du mehr Liebe in dein Leben und in das deiner Mitmenschen bringen möchtest

Wie funktioniert EKT

Die Emotionalkörper-Therapie besteht im Wesentlichen aus den 4 folgenden Grundelementen:

·         Das Gefühl/Symptom spüren

·         Dem Gefühl/Symptom danken

·         Das Gefühl/Symptom annehmen

·         Das Gefühl fragen „Kann ich etwas für dich tun?“

Es ist wichtig, dass man eine EKT-Sitzung, egal ob bei einem Therapeuten oder auch allein für sich zu Hause, in einem ruhigen Rahmen stattfinden lässt.

1.      Mach es dir so bequem wie möglich, am besten in einer liegenden Position und schließe deine Augen

2.      Lasse deinen Atem frei fließen

3.      Verbinde dich mit deinem höheren Selbst, deiner Körperweisheit, dem Universum oder wie immer du es nennen magst. Die Verbindung zu einer höheren (nicht sichtbaren) Macht. Alternativ, falls dir das alles nicht zusagt, lege einfach deine Hände überkreuzt auf dein Herz/Brustkorb.

4.      Lenke nun deine Aufmerksamkeit in deinen Körper, hin zu dem Gefühl/Symptom (welches du bearbeiten möchtest) und begrüße es.

5.      Warte dann einfach ab, was passiert. Manchmal sieht man direkt ein Bild oder bekommt eine Eingebung, manchmal verändert sich auch vorerst gar nichts. Vertraue da auf dein Gefühl

6.      Anschließend sage dem Gefühl/dem Symptom „Danke XY das du dich zeigst.“

7.      Wieder abwarten welche Bilder hoch kommen, was du siehst, spürst. Vertraue auf deine Intuition und das dir die richtigen Bilder/Zeichen geschickt werden.

8.      Gehe weiter in dem du dem Gefühl/Symptom sagst „ XY , ich nehme dich in Liebe an.“

9.      Und warte wieder was passiert, sich dir zeigt. Ganz im Vertrauen, dass sich alles zur richtigen Zeit offenbart.

10.  Als letztes sagst du „Liebes Gefühl/Symptom, was kann ich für dich tun?“ und warte die Antwort ab. Mit ziemlicher Sicherheit wird sie kommen. Vertraue darauf. (Manchmal auch noch nach der Sitzung)

11.  Am Ende kannst du positive Gefühle dazu einladen, dazu zu kommen (um die Transformation des anderen Gefühls/Symptoms noch zu unterstützen, bzw. den jetzt frei gewordenen Raum positiv zu füllen)

Beachte dabei, dass sich oft unter einem Gefühl/Symptom ein anderes Gefühl verstecken kann. So kann es sein das wenn du deine Wut begrüßt, sich schlagartig Traurigkeit in dir bereit macht. Dann begrüße diese bitte auch und mache mit dem Gefühl weiter, welches sich am aktuellsten zeigt.

Alles in allem ist es auch etwas eine Übungssache. Du solltest entspannt sein und nicht zu viel (von dir) verlangen. Das heißt, wenn es nicht sofort so klappt oder du gar nichts siehst, dann probiere es ein anderes Mal aus. Bleibe dabei.

Meine Erfahrungen mit EKT

Ich habe viele verschiedene und durchweg positive Erfahrungen selbst gemacht mit der EKT. Sei es wenn meine Emotionen mal wieder dabei waren überzuschwappen oder ich nicht mehr bereit war, mich mit einer Emotion selbst zu strafen (sondern sie frei zu lassen), aber auch bei Symptomen und Beschwerden. Ein spannendes Beispiel, wie genau unsere Körperweisheit weiß, was wir brauchen, habe ich hier für dich.

Vor einigen Jahren hatte ich starke Menstruationsbeschwerden und entschloss mich dafür auch mal die Emotionalkörper-Therapie auszuprobieren.

Ich ging also, wie oben beschrieben, dabei vor… Und schon beim Begrüßen der Menstruationsbeschwerden bekam ich ein inneres Bild von einem riesigen Acker vor einem großen Land/Bauernhaus. Und ich sah mich, wie ich dort etwas pflanzte.

Mit den weiteren Punkten bei dem EKT-Weg führte sich dieses Bild fort wie ein Film. Irgendwann sah ich lauter wunderschöne, riesige, leuchtende Sonnenblumen und fragte mich aber innerlich „Was soll mir das sagen? Was brauche ich? Mehr Lebensfreude?“

Also ging ich zum quasi letzten Schritt über und fragte „Was soll/kann ich für dich tun, Menstruationsbeschwerden? Was soll mir das mit den Sonnenblumen sagen?“

Und der Film ging weiter. Und zwar in dem ich die Sonnenblumen „erntete“ aus den Blüten dann Salben, Tinkturen und Tee machte. Mit den Salben meinen Bauch einrieb und den Tee trank.

Ich bedankte mich bei meiner Körperweisheit für diese Auskunft und kam wieder „zurück“ und war wirklich erstaunt.

Gleich darauf googelte ich nach Sonnenblumenblüten, fand aber nicht wirklich so eine Info. Und leider war damals wohl mein Vertrauen in meinen Körper noch nicht so da, dass ich es dann erst mal einfach so „stehen ließ“.

Durch „Zufall“ (so denn es den gibt. Ich glaube nicht an Zufälle), stieß ich bei der Recherche, wo es eigentlich um etwas ganz anders ging, auf den einen entscheidenden Satz „Sonnenblumenblätter wirken hormonregulierend, sowohl auf Östrogen als auch auf Progesteron und können so Menstruations- und Zyklusstörungen lindern.“

Wow! Da hatte ich die Antwort, die mir meine eigene Körperweisheit ja schon Wochen vorher gegeben hatte, noch mal schwarz auf weiß und mir wurde bewusst, wie traurig es schon war, dass ich nicht auf meine Körperweisheit gehört hatte und etwas am zweifeln war, warum ich das mit den Sonnenblumen gesehen hatte.

Aber diese EKT-Sitzung war eine sehr entscheidende Wendung auf meinem Heilungsweg. Es war der Anfang, der die Verbindung zu mir und meiner Körperweisheit wieder herstellte und mein Vertrauen darin.

Ich wünsche dir auch solch wunderschöne Erfahrungen.

Das Buch der beiden Therapeutinnen kannst du hier ganz einfach bestellen – klicke HIER! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.