Was steckt drin – in konventioneller Kosmetik?

Sind die Kosmetika, die wir so einfach im Supermarkt kaufen können, wirklich alle sinnvoll – oder gibt es wie eigentlich überall auch hier Inhaltstoffe, die für den Menschen nicht unbedingt gesund sind?

Eine gesündere Alternative bietet die zertifizierte Naturkosmetik (z.B. Weleda, Logona, Lavera,…) – zu finden in Bio-Läden, Online, teilweise auch in Drogerie-Märkten und in wirklich gut sortierten Supermärkten (wenn nicht – fragt bitte danach).

Hier die häufigsten Inhaltsstoffe der konventionellen Kosmetik sowie deren mögliche Auswirkungen – entnommen aus den angehängten Links:

  • Phtalate -> ADHS, Diabetes, Kinderlosigkeit,…
  • Propylenglykol -> Allergien, Leber- / Nierenschäden,…
  • PEG`s -> Krebs, Erbgutschädigung,…
  • Sodium Lauryl Sulfat -> Langzeitschäden an Augen, Gehirn, Herz, Leber. Durch chemische Umwandlungen entsteht Dioxan = Hauptsubstanz in AGENT ORANGE = Krebsauslöser
  • DEA / TEA -> Nitrosamine -> Leber-, Nieren-, Erbgutschäden, Allergien, potenziell giftig
  • Parabene -> Östrogen-Dominanz -> Männer: „Verweiblichung“, Frauen: Gebärmutter- / Brustkrebs, PMS
  • Methylisothiazolinone -> Kontaktallergie, Fruchtschädigung
  • DMDM -> Formaldehydfreisetzung -> Hautalterung, Schleimhautreizung, Allergien, Krebs
  • Silikon-Shampoo -> versiegelt Haar + Kopfhaut -> Gifte + Schadstoffe können hier nicht mehr ausgeleitet werden -> Schadstoffausleitung über andere Hautstellen -> Pickel, Neurodermitis,…
  • Silikon-Bodylotion -> Hautabdichtung -> Gifte können nicht ausgeschieden werden -> Gifteinlagerung -> Krankheit
  • Duftstoffe -> meist Moschus -> Kopfweh, Schwindel, Atemwegsreizung, Übelkeit, Krebs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.